Start
Informationen
Bildungsgutschein
Foto von der Agentur für Arbeit

Ansprechpartner

  • Agentur für Arbeit
  • 0800 4 5555 00

Bildungsgutscheine von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter


Was ist der Bildungsgutschein?
Der Bildungsgutschein existiert seit dem 01. Januar 2003 und stellt eine schriftliche Zusage des Kostenträgers, welcher in diesem Falle die Agentur für Arbeit oder des Jobcenters sind, dar. Mit dem Bildungsgutschein erhalten Weiterbildungs-Teilnehmer eine rechtsverbindliche Zusage, dass eine gezielte berufliche Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit / das Jobcenter gefördert wird.

Der Bildungsgutschein bescheinigt u.a.:

  • Ziel der Weiterbildung
  • Die maximale Dauer der Weiterbildung (max. 12 Monate)
  • Den Weiterbildungsort
  • Die Frist, in welcher der Gutschein bei einem zugelassenen Bildungsträger Ihrer Wahl einlösen müssen

  • Der Starttermin der Weiterbildung muss innerhalb der Gültigkeit liegen

Für die Vergabe eines Bildungsgutscheins ist die Wahl eines für Sie geeigneten Bildungsziels entscheidend. Dieses sollte in jedem Fall Ihre Chance auf einen neuen Job erhöhen. Der Bildungsgutschein wird nur für eine ganz bestimmte Person ausgestellt - er ist nicht übertragbar. Wenn Sie innerhalb der Gültigkeitsfrist keinen Bildungsträger oder keine entsprechende Weiterbildung finden sollten, verfällt der Bildungsgutschein automatisch und Sie müssen sich um einen neuen Gutschein bemühen.

Welches Ziel hat ein Bildungsgutscheins?
Am Ende soll erreicht werden, dass der Teilnehmer ein vorgegebenes Bildungsziel bzw. eine Qualifikation erlangt. Dieses Ziel ist auf dem Bildungsgutschein genau dokumentiert. Dem Bildungsträger und die passende Weiterbildungsmaßnahme kann sich der Weiterzubildende selbst aussuchen.

Welche Voraussetzungen gibt es?
Zuerst müssen Sie bei Ihrem Sachbearbeiter der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren. Der Bildungsgutschein kann nur beim Sachbearbeiter beantragt werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Gutschein, es ist somit lediglich eine optionale Leistung. Sie müssen mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen, um einen solchen Gutschein beantragen zu können:

  • Sie sind arbeitssuchend
  • Sie sind arbeitslos - ohne oder mit Leistungen nach SGB II oder III
  • Sie sind bedroht von Arbeitslosigkeit
  • Sie benötigen die Fortbildung um Ihren Job nicht zu verlieren
  • Sie benötigen die Fortbildung für eine berufliche Eingliederung

Lediglich bei Notwendigkeit einer Weiterbildung wird diese auch gefördert. Ob eine Weiterbildung notwendig ist, wird u.A. anhand der Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt geprüft:

  • Ist die Arbeitslosigkeit auch ohne die Weiterbildung zu beendigen?
  • Haben Sie mit der Weiterbildung wieder eine Chance auf berufliche Eingliederung?
  • Wie stark ist die Nachfrage bei genau diesem Beruf?

Von wem erhalte ich einen Bildungsgutschein?
Den Bildungsgutschein können Sie über Ihren zuständigen Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit/Jobcenter beantragen. Hierzu vereinbaren Sie mit Ihrem Sachbearbeiter einen Termin, um Ihren Wunsch persönlich besprechen zu können. Im Normalfall haben Sie sich bereits über den Arbeitsmarkt informiert und wissen genau, warum Sie diese Weiterbildung benötigen. Daher sollten Sie vortragen, inwiefern Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch die Weiterbildung verbessern würden. Bringen Sie Ihre erarbeiteten Unterlagen wie Stellenanzeigen u.a. bitte mit zum Gespräch, um Ihren Arbeitsvermittler zu überzeugen, sollten Sie insgesamt mindestens die hier aufgelisteten Dokumente mitbringen:

  • Stellenanzeigen, auf welche Sie sich gerne bewerben würden
  • Ihre bisherigen Bewerbungsbemühungen
  • Die Unterlagen zu der gewünschten Weiterbildung in Form von Kursblatt und den Namen des Bildungsträgers

Was passiert, wenn ich einen Arbeitsplatz finde?
Die Arbeitsaufnahme geht in jedem Fall vor! Das bedeutet für Sie, dass wenn Sie während der laufenden Weiterbildung einen Arbeitsplatz finden, Sie die Weiterbildung ohne zusätzliche Kosten vorzeitig beenden können. Beachten Sie bitte, dass Sie hier in der Informationspflicht gegenüber dem ZFB und der Agentur für Arbeit/Jobcenter sind und Sie diese zeitnah und entsprechend informieren müssen.

Fordern Sie Informationen an

Sie erlauben uns die Verwendung Ihrer E-Mail und Tel.Nr.